Treffen sich zwei Westriten: Father Patrick Cardine (AWRV) besucht das Kloster von Eisbergen (ROCOR WR)

Summary in English:
WESTERN RITE MEETS WESTERN RITE IN WESTERN GERMANY.
Father Patrick Cardine (AWRV) Visits Monks Of Eisbergen (ROCOR WR)
Last Thursday, the 14th of November, there was a notable visit to Eisbergen: Father Patrick Cardine and his son Patrick Jr. stopped by the ROCOR western rite monastery on their way to the Orthodox monastery in Buchhagen. This was an great honor to the monastery’s community and an informative encouragement.

Am letzten Donnerstag, dem 14. November, kam hoher Besuch nach Eisbergen: Vater Patrick Cardine machte auf der Durchreise zum orthodoxen Kloster Buchhagen (in athonitischer Tradition) mit seinem Sohn Patrick Jr. Halt an der Weser und erwies der Eisbergener Klostergemeinschaft die Ehre.

Von unten nach oben: Sr. Humiliana, Patrick Cardine Jr., Vr. Patrick Cardine, Vr. Abt Thomas, Br. Stephan, Vr. Prior Philipp (Foto von Br. Raphael)

Für Westritus-Insider ist Vater Patrick vom Antiochenisch-orthodoxen Westritus-Vikariat (AWRV) aus den USA kein Unbekannter. Denn seine Liebe und sein Engagement für den Westritus, die in jeder Hinsicht vorbildlich und wegweisend sind, strahlen weit über seine Gemeinde hinaus – ja, sogar bis nach Europa.

In Videos auf Youtube zeigt er die Schönheit der WR-Liturgie, wie sie in seiner um die 150 Seelen großen Gemeinde dank eines herrlichen Chores und zahlreicher Altardiener, darunter mehre Diakone und Subdiakone, gefeiert und gelebt wird.

Auch typographisch wunderbar gesetzte und daher außergwöhnlich ansprechende lateinisch-englische Textbücher zum liturgischen Gebrauch entstehen in seiner blühenden Gemeinde.

Zudem hat der Kirchenchor seiner Gemeinde, den Kerrie Cardine, Vr. Patricks Gattin, leitet, eine CD aufgenommen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt wieder der Gemeindearbeit zugute.

Beim gemeinsamen Mittagessen schilderte Vater Patrick eindrucksvoll, wie sehr die meisten Gläubigen, Priester und sogar die Bischöfe des antiochenisch-orthodoxen Patriarchats in den USA das Westritus-Vikariat ihrer amerikanischen Metropolie wertschätzen und unterstützen.

Denn bald 60 Jahre nach seiner Gründung kann jeder den großen Beitrag erkennen, den das AWRV bisher als Brücke in die Orthodoxie für zahlreiche Gemeinden und viele einzelne Suchende geleistet hat.
Ohne das AWRV – das lässt sich zweifellos sagen – hätten hunderte Gläubige nicht den Weg in die Orthodoxie gefunden. Einige wären vermutlich im konfessionellen Niemandsland jenseits von Anglikanismus, Katholizismus und Protestantismus verzweifelt und auf ihrer Suche kirchlich verdurstet. Für viele ist der WR jedoch zum rettenden Hafen der wahren Kirche geworden.

Fest anzupacken und große Projekte umzusetzen, hat Vater Patrick in seinem weltlichen Beruf als Schmied gelernt. Übrigens zog es ihn nach seinen Lehrjahren auf seiner Walz schon einmal durch „good old Europe“, wobei er sich auch einige Monate bei Hammerschmieden in Süddeutschland aufhielt.

Vr. Patrick at work

In seinem Betrieb entstehen wahre Kunstwerke wie etwa dieses originelle Treppengeländer:

Ob es dank höherer Eingebung an den „Berg der Kreuze“, einen bekannten katholischen Wallfahrtort in Litauen, erinnert? Dies wird vermutlich Vr. Patricks „Betriebsgeheimnis“ bleiben.

Doch nicht nur mit dem schweren Hammer, sondern auch mit der feinen Feder kann Vr. Patrick umgegehen. So ist er einer der Autoren des „The Orthodox West“, der Stimme des AWRV in Journalform.

Zudem ist er ein geschätzter und ergiebiger Interviewpartner. Besonders zum Thema Westritus hat er natürlich einiges zu sagen:

Berühmt ist seine Gemeinde St. Patrick ebenfalls für ihre hervorragende katechetische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Zu deren highlights gehört regelmäßig die lange Tafel in Vr. Patricks Haus, an der sich leicht bis zu 40 Interessierte zum „young adult dinner“ versammeln.

The happy not-few at the „young adult dinner“ in Fr. Patrick’s house

Man kann die Jugendlichen gut verstehen, denn Vr. Patrick, der früher u. a. in Myanmar (ehemals Birma) das Wort Gottes verkündete, ist mit seiner charmanten, ruhigen und zuhörenden Art ein gewinnender Geistlicher, der unaufdringlich charismatisch für das Evangelium zu begeistern vermag.

Danke an Vater Patrick für seinen Besuch und die Ermutigung, uns als „Pioniere einer anbrechenden Zeit“ zu verstehen!

V. li. na. re.: Vr. Prior Philipp (u.a. Chef de Cuisine), Vr. Patrick Cardine (AWVR), Vr. Abt Thomas (Abbot & Archimandrit ROCOR WR)

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.